Das Unternehmen


UnternehmenProdukteAktuellImpressumLinksHome

 

Carsten Hanke Heizungsbau


Adresse:

Carsten Hanke Heizungsbau
Dachsbergstr. 3

63636 Brachttal
Tel.  +49 6054 4579485
Fax.  +49 6054 4579487
Email info@hanke-heizung.de

 

Geschichte

 

Nach umfangreicher Ausbildung entschloss sich Carsten Hanke 1993 den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen.
Obwohl dies ein gewagter Schritt war konnte er sich aufgrund seines Fleißes und seines hohen Qualitätsanspruches in der Branche etablieren.

Nach Umzug ins neue Gebäude und laufender Erweiterung des Tätigkeitsfeldes ist die kleine Firma heute in der Lage nahezu alle Bereiche des modernen Heizungsbaus mit angrenzenden Feldern abzudecken.

Person

 

Inhaber Carsten Hanke beendete seine Lehrzeit als Heizungs- und Lüftungsbauer bei der Firma Flemming, einem alteingesessenen Unternehmen in Gelnhausen, mit dem innungsbesten Abschluss. Nach einigen Jahren Erfahrung in der Praxis und Erweiterung des Fachwissens in einem größeren Unternehmen, wo er u.a. am Bau des Messeturms in Frankfurt beteiligt war, besuchte er die Meisterschule, die er 1988 mit Bestnote abschloss. Anschließend erweiterte er noch einige Jahre sein Wissen in der Praxis, ehe er sich 1993 zur Gründung der eigenen Firma entschloss. Die Erweiterung um den Geschäftsbereich Sanitär, mit entsprechender Ausbildung und Prüfung, die Kooperation mit dem innovativen Hersteller Ochsner sowie ständige Weiterbildung zeigen, dass der dynamische Firmeninhaber immer auf Höhe der Zeit ist.


Partner

 

OchsnerMehr als 30 Jahre Erfahrung und Kompetenz bei Wärmepumpen sowie rund 100.000 installierte Anlagen. Das sind die Eckpunkte des erfolgreichen österreichischen Familienunternehmens OCHSNER. Seit 1992 konzentriert sich Karl Ochsner mit seinem Team ausschließlich auf die Sparte Wärmepumpen. Dabei wird er von seinem Sohn Karl Ochsner jun. unterstützt.
In Österreich, Deutschland und auch im Osten Europas bestehen werkseigene Vertriebs- und Serviceorganisationen. OCHSNER Produkte kommen darüber hinaus in vielen europäischen Ländern aber auch in Übersee bis nach Australien zum Einsatz.